Die Tore sind eröffnet

Schön war’s. Einmal mehr.
Und leider ist es schon wieder vorbei.
Viel zu schnell. Wie immer.
Die Eröffnung zumindest.
Denn die Bilder meiner Ausstellung hängen noch ein ganzes Jahr beim Königsstuhl.

Besonders war sie. Für mich allemal.
Die erste außerhalb Hamburgs.
Die erste dort, wo ich meine Liebe zur Fotografie wiedergefunden habe.

Genossen habe ich jede Sekunde.
Auspacken, rahmen, aufhängen, ausrichten. Genießen. Und zwar erst einmal allein.
Und dann, am nächsten Tag. Gemeinsam.
Mit der Familie.
Den Besuchern.
Traumhaft. Könnte ich jeden Tag machen.

Aber, man muß auch loslassen. Und die Bilder können für sich sprechen.

Trotzdem ein Angebot.
Sollte jemand sich im kommenden Jahr auf den Weg machen. Nach Rügen. Und zu meiner Ausstellung. Sagt einfach Bescheid.
Ich bin öfter vor Ort. Und kann es mir vielleicht einrichten. Zu einer persönlichen Führung.
Ich muss es nur lange genug vorher wissen.

Ansonsten könnt ihr natürlich schon jetzt die Bilder betrachten. Zu Hause, am Bildschirm. Und, sofern noch Platz ist in eurer Wohnung, natürlich sehr gerne bestellen.
Ab heute gibt es sie als Fineart Print. In meinen Shop. In limitierter Auflage. In der gleichen Qualität wie in der Ausstellung.
Und weil es der Eröffnungsmonat ist, gibt es sie im Februar auch zum Einführungspreis.

Advertisements

Fineart und Quadrate im neuen Shop

Es ist soweit. Wochen der Vorbereitung haben Früchte getragen. Und endlich kann er das Licht der Welt erblicken. Mein neuer Online-Shop.
Es war einfach an der Zeit. Zu umständlich das Prozedere. Zu unübersichtlich das Angebot.
Das ändert sich ab sofort.

Wer immer ein Bild von mir sein Eigen nennen möchte findet die Möglichkeit ab sofort unter www.supr.com/muellerssicht.

Im Shop finden sich derzeit zwei Produktgruppen.

Zu einen findet ihr dort künftig alle Bilder aus meinen Ausstellungen als Fineart Print. Ich habe lange mit unterschiedlichen Papieren experimentiert. Am Ende hat mich ein Papier absolut überzeugt. Es deckt sich perfekt mit meiner Vorstellung und gibt meinen Bilder und der dahinterstehenden Emotionalität die meiste Kraft. Daher werden alle Bilder auf Hahnemühlen FineArt Pearl gedruckt, alle in der Größe 60 cm x 40 cm. Und alle sind in der Auflage limitiert auf 25 Stück.

Als erstes Projekt habe ich die Bilder meiner Ausstellung „Hamburger Perlen“ online gestellt. Und weil es sich um die Eröffnung des Shops handelt, gibt es auf alle FineArt Prints bis Ende Januar einen Discount von 25%.

Mein anderes großes Projekt, dass ihr ab sofort auch im Shop findet, sind meine Quadrate. Nicht groß sondern klein, nur 10 cm X 10 cm groß, allesamt gedruckt auf Fuji Crystal glänzend, das Bildern in dieser Größe einen wunderbaren Schimmer mit auf den Weg gibt. Die Quadrate werden auf anthrazitfarbenes mdf kaschiert und können somit direkt an die Wand gehängt werden. Allein, zu zweit, dritt oder in jeder anderen denkbaren grafischen Kombination.

Viel Spaß beim stöbern, sich treiben lassen, entdecken und aussuchen.
Ich freue mich auf euren Besuch.

Auftakt mit Hindernissen

Die Vorzeichen standen nicht gut.
Sturm, Regen, Hagelschauer.
Nicht unbedingt das richtige Wetter. Für einen Ausflug.
Eher um es sich drinnen gemütlich zu machen.
Am Kamin, mit einem Tee.

Ich selbst hatte nicht unbedingt die Wahl.
Bei der Eröffnung der eigenen Ausstellung sollte man wohl vorbeischauen.
Auch wenn die Gegebenheiten eher farblos und die Aussichten trübe erschienen.

Und tatsächlich sah es etwas mau aus. Am Anfang.
Ein paar Unerschrockene fanden den Weg raus in die Boberger Niederung.
Wollten meine Bilder sehen.
Hören, was ich dazu zu sagen hatte.

Aber es wurden mehr.
Und es machte Spaß.
Zu erzählen, zu zeigen, zu hören.

Ein wunderbarer Tag.
Ein tolles Gefühl.

Vielen Dank allen, die geholfen haben.
Vielen Dank allen, die dabei waren.
Und so den Tag zu einem Besonderen machten.

Wer die Bilder noch sehen möchte, oder nochmal sehen möchte.
Die Ausstellung ist noch bis zum 31, Mai zu sehen.

Im Moment arbeite ich am Katalog, der wahrscheinlich im März erscheinen wird.
Und suche nach einer neuen Möglichkeit, meine Bilder zu zeigen.
Gerne auch außerhalb Hamburgs.

Ein paar Tage noch…

… dann ist es endlich soweit.

Meine zweite Ausstellung wird eröffnet.
Erledigt ist fast alles.
Nur noch eine Kleinigkeit, aber für die ist die Post verantwortlich.
Und auch wenn ich nicht viel Vertrauen habe, das wird schon.

Die Bilder hängen.
Das durfte ich noch im alten Jahr erledigen.
Und ganz ehrlich, es ist einer der schönsten Momente.
Zu sehen, wie sich die Wände füllen.
Wie sich die einzelnen Motive zusammenfügen.
Die Räder ineinandergreifen.
Und etwas Größeres entsteht.

Ein tolles Gefühl.

Nur noch übertroffen von der Vorfreude.
Auf Sonntag.
Die Eröffnung.

Ich freue mich auf den Moment.
Und über jeden, der vorbeischaut.

Vernissage Boberg

Sie sind da

Ersehnt, erwartet.
Und doch viel schneller als gedacht.
Drei Tage, mehr nicht.
Jetzt liegen sie auf meinem Tisch.
Warten.
Sehnsüchtig.
Auf meine Wahl.

Konnte ich mich doch nicht gleich entscheiden.
War unschlüssing.
Habe mehr drucken lassen.

Und weiß jetzt, dass die Wahl anders sein wird.
Der Bauch hat gesprochen.
Der Kopf stimmt zu.

Und die Bilder für meine Ausstellung im nächsten Jahr stehen fest.
Warten jetzt auf die Wand, an der sie demnächst hängen werden.

Solange freue ich mich daran.
Meine Blumen analog zu sehen.
Den Moment des Entstehens Revue passieren zu lassen.

Und sehne den Moment der Vernissage herbei.

Austellung Teil 2

Einladung

Noch ist es nicht so weit. Noch nicht ganz.
Aber lange wird es nicht mehr dauern. Zum Glück.

Obwohl, wenn ich es recht überlege, einige Zeit doch noch.
Adventszeit, Weihnachten, Silvester, Neujahr.
Da passiert einiges.
Bis es soweit ist.
In sieben Wochen.

Und dann, am 11. Januar.
Öffnen sich die Tore.
Um 12 Uhr.
In der Boberger Niederung.
Im Naturschutz-Informationshaus.

Für die Vernissage.
Für meine zweite Ausstellung.

Natürlich wird die Natur im Mittelpunkt stehen.
Natürlich werden auch einige meiner schönsten natürlichen Momente in Größe gezeigt.

Bei meiner ersten Ausstellung ging es um meinen generellen Ansatz.
Den Grund, der mich antreibt.
Die Freude, die Poesie, die ich draußen in der Natur finde, erlebe.

Und auch wenn sich das nicht geändert hat.
Das übergeordnete Thema auch hier zu finden ist.

Diese Ausstellung wird spezieller.
Wird sich mit einigen meiner ganz besonderen Lieblingen beschäftigen.
Die ich jedes Jahr besuche.
Deren Ankunft ich kaum erwarten kann.
Die ich immer wieder mit Freude begleite. Beim Wachsen, beim Aufblühen.
An deren Schönheit ich mich nicht sattsehen kann.
Jedes Jahr aufs Neue.

Wenn sich Hamburgs unglaubliche, eher unbekannte Schatztruhe öffnet.
Randgefüllt mit natürlichen Perlen.
Nicht rund, nicht nur weiß, aber von strahlender Schönheit.
Hamburgs Blumenschatz ist gewaltig.
Und meine Interpretationen dieser Kleinode sind ab dem 11. Januar in der Boberger Niederung zu sehen.

Euch möchte ich dazu einladen.
Mit mir durch Hamburgs Schatzkammer zu streifen.
Mit mir diesen Moment zu genießen.

Ich freue mich.

 

Vernissage Boberg